Besetzung Weihnachtssingen Heilige Nacht 2017

Erzähler / Künstlerischer Leiter

Enrico de Paruta, Schauspieler, Moderator, Autor

In München aufgewachsen erhielt er nach der Schauspielausbildung bei Ellen Mahlke, Friedericke Müller, Charlotte Kaminski und Edeltraud Mertel die Bühnenreife und nahm sein Gesangsstudium bei Elisabeth Hallstein auf. Seine Karriere begann er 1974 als Nachrichtensprecher beim Bayerischen Rundfunk, präsentierte fortan das Programm der ARD und des Bayerischen Fernsehens, moderierte Unterhaltungssendungen, war Programmgestalter öffentlich-rechtlicher sowie privater Sendeanstalten, schrieb Hörfunkreihen und führte durch Musikshows des ZDF. Die Weihnachtslegende Heilige Nacht von Ludwig Thoma begleitete ihn seit Beginn der beruflichen Laufbahn. 1974 trug er den Text erstmals öffentlich vor. Seit 1994 gastiert er mit den von ihm entwickelten Musikfassungen der Heiligen Nacht auf jährlichen Weihnachtstourneen. In der Nachfolge von Gustl Bayrhammer schuf er das Münchner Weihnachtssingen Heilige Nacht in der Münchner Residenz, dem zahlreiche Gastspiele im deutschsprachigen Raum folgten. Anlässlich der ersten Fernsehweihnacht des Bundespräsidenten inszenierte er 1995 für das ZDF die Heilige Nacht erstmals mit Werken der Klassik und Volksmusik als alpenländisches Weihnachtsoratorium. In über 750 Aufführungen wurde die Erzählerfigur der Heiligen Nacht de Parutas Lebensrolle. 2004 initiierte er die Kindersoprane der Engelsstimmen, die seitdem in den Aufführungen der Heiligen Nacht singen und spielen. Darüber hinaus ist er als Theaterproduzent, Komponist, Autor, Regisseur und Schauspieler tätig.



Musikalischer Leiter, Musikbearbeiter, Tonregisseur

Thomas Rebensburg, Komponist, Dirigent, Arrangeur und musikalischer Leiter im Weihnachtssingen Heilige Nacht

Thomas Rebensburg, Komponist, Dirigent, Musikproduzent

Der Tegernseer studierte Komposition und Dirigieren in München. Seine Tätigkeit als Komponist, Produzent und Arrangeur umfasst die Bereiche Sinfonik, Filmmusik u. a. für Marcus H. Rosenmüller, Werbung, Songwriting, Kammermusik, Schlager, Musiktheater und Kirchenmusik. Er erhielt Kompositionspreise für Light-Symphonic-Music, für Geistliche Chormusik sowie den Bayerischen Staatspreis für Komposition. Seit 2017 ist er Mitglied des Medienrates. Darüber hinaus schreibt er Musik zu Industrie- und Dokumentarfilmen, arbeitet für nationale und internationale Künstler und arrangiert für die Rundfunkorchester von WDR, HR, SWR und BR. Seit 2006 ist er musikalischer Leiter des Weihnachtssingens.

Pfarrer Joseph Mohr / Handwerksbursch Hansei

Manuel Ried (Tenor) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Manuel Ried, Tenor

Der Augsburger Tenor wirkte bei der Bayrischen Singakademie mit, studierte Gesang bei Dominik Wortig am Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg. Er wird stimmlich von Hartmut Elbert betreut. Opern- und Konzertengagements führten ihn u. a. ans Prinzregententheater, Theater Augsburg, zum 60. Deutschen Mozartfest, Musikfest Stuttgart, Aequinox Festival der Lauttencompagney Berlin und zu den Bachtagen Hessen-Thüringen. 2016 sang er in der Berliner Philharmonie die Tenorarien in der Matthäuspassion und die CD-Erstaufnahme von N. Jommellis Fede, speranza e amor divino. Im Weihnachtssingen gibt er den Hansei und im Vorspiel erstmals den Hilfspfarrer Mohr.

 

Franz Xaver Gruber (1818) / Hias

Clemens Joswig (Bassbariton)  im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Clemens Joswig, Bassbariton

Der Münchner erhielt seinen ersten Gesangsunterricht im Bayerischen Landesjugendchor bei Hartmut Elbert, bevor er 2011 ein Gesangsstudium bei Prof. Marilyn Schmiege an der Musikhochschule München aufnahm. Seit 2014 studiert er bei Prof. Ingrid Kaiserfeld. Neben Konzertpartien wie Händels Messias und dem Mozartrequiem sang er in Opernproduktionen, wie Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor, Lortzings Die Opernprobe, als Sarastro in Mozarts Zauberföte, Figaro in Mozarts Le nozze di Figaro bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim und Simone in Mozarts La finta semplice der Kammeroper München. Im Weihnachtssingen gibt er den Hias und erstmals den jungen Dorfpfarrer Gruber im Vorspiel.

 

Franz Xaver Gruber (1854)

Gast: Hans Kornbiegler, Schauspieler, Moderator, Autor    

Nach Schauspielausbildung und Sprecherziehung folgte eine langjährige Karriere als Schauspieler, Moderator und Autor. Er wirkte in Hörbildern, Hörspielproduktionen, Schulfunkbeiträgen, Features und Werbespots mit. Von 1976 bis 2006 war er in 25 verschiedenen Unterhaltungsserien als Moderator, Autor und Redakteur tätig. Für das Bayerische Fernsehen und ZDF war er Sprecher bei TV-Dokumentationen, Industrie- und Werbefilmen, spielte in Film- und Theaterproduktionen, wie den Luisenburgfestspielen in Wunsiedel und hat sich als Rezitator für Literatur einen Namen gemacht. Für die Audio-Zuspielungen im Weihnachtssingen mit Reflexionen des älteren Gruber  konnte ihn sein langjähriger Kollege de Paruta gewinnen.

Gruberin / Maria

Bettina Baumgartner-Geltl (Sopran) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Bettina Baumgartner-Geltl, Sopran

Ihre Diplome in Konzert- und Operngesang erhielt die Sopranistin an der Hochschule für Musik und Theater in München. Als Mitglied des BR-Konzertchors singt sie unter namhaften Dirigenten im In- und Ausland. Als Solistin gastierte sie bei den Chiemsee-Festspielen auf Schloss Herrenchiemsee und stand viele Jahre in Operetten- und Opernproduktionen im Theater an der Rott auf der Bühne. Ihre solistische Konzerttätigkeit  als Solo-Sopran in Oratorien, Messen und Requien führte sie in Kirchen und Konzertsäle, wie z. B. in den Münchner Herkulessaal. Ihre besondere Vorliebe für koloraturreiche Barockarien stellt sie mit verschiedenen Ensembles eindrucksvoll unter Beweis. Seit 2015 singt sie die Sopranpartie im Weihnachtssingen, 2017 die Gruberin und Maria.

Debüt: Elisabeth Birgmeier, Sopran

Einmalig dürfte es sein, dass drei Geschwister als ausgebildete Opern- und Konzertsänger  in einer Bühnenproduktion gemeinsam mitwirken! Im Weihnachtssingen ist das 2017 der Fall: Die Münchner Sopranistin Elisabeth Birgmeier wurde 2012 Mitglied der Bayerischen Singakademie. Seit 2014 studiert sie Gesang an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Regina Kabis. Sie nahm an Kursen bei Prof. Kai Wessel und Prof. Edda Moser teil. Sie wurde  Solistin des Brahmsrequiem, sang den Gheraldino in Puccinis Oper Gianni Schicchi und übernahm den Taumann in Hänsel und Gretel im Kleinen Haus Theater Freiburg. 2017 sang sie das Solo des Mozartrequiem in St. Lorenz, München. Beim  Weihnachtssingen gibt sie Ihr Debüt alternierend in der Rolle der Gruberin und Maria.

 

Engel / Bettelmönch

Christoph Birgmeier  (Tenor) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Christoph Birgmeier, Tenor

Der Junge Tenor wuchs als Sohn zweier Kirchenmusiker in München auf. Nach dem Abitur studierte er das Fach Lehramt für Musik an Gymnasien an der Hochschule für Musik und Theater in München und setzte dort bereits den Schwerpunkt auf Gesang. Er wirkte im Madrigalchor der Hochschule und im Bayerischen Landesjugendchor mit und setzte seine Studien mit klassischem Gesang in der Klasse von Prof. Ingrid Kaiserfeld fort. Der junge Tenor sang in Opernproduktionen, wie Lortzings Opernprobe, Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor und den Tamino in Mozarts Zauberflöte In zahlreichen Oratorien und Kirchenkonzerten trat er als Solist auf. Im Weihnachtssingen singt er alternierend mit seinem Bruder Michael die Partie des Engels und Bettelmönchs.

Debüt: Michael Birgmeier, Tenor

Der Münchner Tenor erhielt früh Klavier- und Trompetenunterricht, studierte Musik als Lehramt am Gymnasium an der Münchner Musikhochschule. Dort erhielt er Gesangsunterricht bei Prof. Minari Urano, als Mitglied des Bayerischen Landesjugendchores bei Hartmut Elbert und bei Eva Meindl am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg. Seinen Abschluss absolvierte er an der Münchner Musikhochschule bei Prof. Frieder Lang. Er singt im Philharmonischen Chor München, im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks, im Kammerchor München und dem Jungen Vokalensemble München, mit welchem er in Mittelreich der Münchener Kammerspiele mitwirkt. Er ist Solist in Die Räuber am Residenztheater München. Im Weihnachtssingen singt er alternierend den Engel und Bettelmönch.

 

Pfarrprovisor Georg Heinrich Nöstler

Debüt: Lutz Bembenneck, Schauspieler, Regisseur

Nach dem Abitur studierte Lutz Bembenneck zunächst Psychologie und Theaterwissenschaften an der LMU München und absolvierte dann sein Schauspielstudium. Er spielte in Tourneen an der Seite bekannter Fernsehstars im gesamten deutschsprachigen Raum. Er wirkte in Komödien und Klassikern bei vielen Sommertheaterproduktionen mit. Auch im Fernsehen sah man ihn in Serien und Filmen, wie Marienhof, Tierarzt Dr. Engel, Die Bergretter, Sturm der Liebe, Hubert & Staller  u. a. Zuletzt stand er in dem Tourneestück Paulette, an der Seite von Diana Körner auf der Bühne.  Im Weihnachtssingen wirkt er erstmals mit und gibt im Vorspiel Das Weyhnachts-Lied den Pfarrprovisor Georg H. Nöstler.

 

Schöffer Glockn Toni / Hirte

Daniel Holzhauser (Bariton) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta und seinen virtuosen Solisten

Daniel Holzhauser, Bariton 

Der junge Bariton studiert Gesang am Augsburger Leopold-Mozart-Zentrum bei Dominik Wortig, besuchte zahlreiche Meisterkurse und sammelte Bühnenerfahrung am Theater Augsburg in Erwin das Naturtalent und Meeting Dido. Der mehrfache erste Preisträger bei Jugend musiziert war Mitglied des Bayerischen Landesjugendchores und der Bayerischen Singakademie, ist Kulturförderpreisträger von Stadt und Landkreis Landsberg/Lech sowie Finalist des Bundeswettbewerbs Gesang 2015. 2012 sang er in Korngolds Violanta am Theater Augsburg. Dort ist er auch in Verdis Rigoletto zu hören. 2014 sang er bei der Münchner Biennale in der Uraufführung von Vivier - Ein Nachtprotokoll. Im Weihnachtssingen spielt er seit 2012 den Hirten und im Vorspiel erstmals einen der Schöffer.

Schöffer Ferdl / Bethlehemit

Niklas Mallmann (Bariton) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Niklas Mallmann, Bassbariton

Im Tölzer Knabenchor trat er bereits unter namhaften Dirigenten als Knabe in Die Zauberflöte und Knappe in Parsifal an Opernhäusern auf. Später sang er als Bassbariton im Männerchor des Tölzer Knabenchors regelmäßig Solopartien, wie den Lycon in Maunders Martyrs. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Amerika und Asien. 2014 nahm er sein Gesangsstudiium bei Prof. Frieder Lang an der Münchner Hochschule für Musik und Theater auf. Mit Gesangsrollen trat er in Dr. Faust jun. am Staatstheater am Gärtnerplatz sowie in Die Soldaten und Arabella an der Bayerischen Staatsoper auf. Dort und am Staatstheater am Gärtnerplatz ist er seit 2015 Mitglied der Zusatzchöre. Beim Weihnachtssingen wirkt er als Schöffer und im Vokalensemble musicaBavariae mit.

Schöffer Vinzent / Bethlehemit

Christoph Högg (Bariton)  im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Christof Högg, Bariton

Der Rosenheimer Bariton erhielt schon seit seiner Schulzeit Unterricht in Trompete und später in Gesang. Die gesangliche Ausbildung begann bei Michael Felsenstein in Traunstein. 2007 setzte er sein Studium bei dem Münchner Tenor Anton Rosner fort. Ergänzend zu seiner umfangreichen Tätigkeit als Konzertsolist im geistlichen und weltlichen Bereich wirkte er in mehreren Opernproduktionen mit. U.a. sang er den Lukas in Arzt wider willen, den Fabrizio in Crispino und die Fee Comare. Neben seinen solistischen Tätigkeiten singt er in zahlreichen Chören. Dazu zählen der Philharmonische Chor München, Ensembles in St. Peter München und der Chamber Choir of Europe. Seit 2015 wirkt er im Weihnachtssingen mit, gibt den 1. Schöffer und ist Mitglied des Vokalsextetts musicaBavariae.

Schöffer Tambour / Holzknecht

Markus Ücker (Bariton) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Markus Ücker, Bariton

Bereits 2009 sang der damals neunjährige  Schüler aus Unterhausen bei Weilheim als Engelsstimme in Aufführungen des Weihnachtssingens Heilige Nacht. Im Bayerischen Fernsehen gibt er im fünften Jahr in der Heiligabend-Sendung Weihnachten mit Carolin Reiber den Nachbarsbuben der Fernsehmoderatorin. Der sängerisch und schauspielerisch begabte Schüler besucht das Rhabanus-Maurus-Gymnasium in St. Ottilien, belegte 2013 einen der vordersten Plätze beim Landesentscheid eines Vorlesewettbewerbs und trat bei schulischen Veranstaltungen, wie dem Circus St. Ottilien, auf. Der 16-Jährige erhält Gesangsunterricht bei Marie-Sophie Pollak. Der Bariton singt im Vorspiel der Schöffer Tambour und anschließend den Holzkecht. 

Stefan Huber (Bariton) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Stefan Huber, Bariton

Der aus Markt Indersdorf stammende Bariton wurde 2008 Preisträger des Gesangswettbewerbes musica Bavariae und wirkte in den Folgejahren bis zum Stimmbruch als Knabensopran bei den Engelsstimmen in zahlreichen Aufführungen des Münchner Weihnachtssingens Heilige Nacht  und der Heiligen Nacht mit. Nach abgeschlossener Berufsausbildung zum Solzialverrsicherungsfachmann widmet er sich in seiner Freizeit der Musik, engagiert sich in verschiedenen Chören und tritt u. a. in kirchlichen Veranstaltungen als Gesangssolist auf. Im Weihnachtssingen Heilige Nacht  gibt der Bariton alternierend einen Schöffer Tambour und im symphonischen Weihnachtsspiel den Holzknecht.

 

Bethlehemiten

musicaBavariae Vokalensemble, Leitung Sebastian Schober im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

musicaBavariae Vokalensemble

2006 initiierte Enrico de Paruta das Vokalsextett, das sich unter der Leitung von Sebastian Schober konzertanter alpenländischer Volksmusik, dem Kunstlied und sakraler Musik widmet. Der Dirigent und Chorleiter ist seit 2003 Kantor der ehemaligen Klosterkirche St. Quirinus in Tegernsee und stellt als künstlerischer Leiter die Konzertreihe musica sacra tegernsee zusammen. Mit großem Engagement widmet er sich der Gregorianik und klassischen Moderne. Seit 2006 wirkt die Gesangsgruppe in der Rolle der Bethlehemiten beim Weihnachtssingen mit. Besetzung: Angela Schütz, Sopran - Isabella Stettner, Mezzosopran - Ulrike Karpf, Alt - Christof Högg, Bassbariton - Niklas Mallmann, Bariton - Sebastian Schober, Tenor und Leitung v. l. n. r.

 

Bua, Sohn der Gruberin / Hiatabua

Debüt: Raphael
Debüt: Raphael
Jonas
Jonas
Quirin
Quirin
Debüt: Marvin
Debüt: Marvin

Kindersorane der Engelsstimmen spielen alternierend im Weihnachtssingen Bua und Hiatabua.

 

Madl, Tochter der Gruberin / Hiatamadl

Magdalena
Magdalena
Debüt: Pia
Debüt: Pia
Debüt: Anna
Debüt: Anna
Liliana
Liliana
Charlotte
Charlotte

Kindersoprane der Engelsstimmen spielen alternierend im Weihnachtssingen Madl und Hiatamadl.

 

Hirtenkinder

Debüt: Carolina
Debüt: Carolina
Felix
Felix
Johanna
Johanna
Rugo
Rugo
Clara
Clara

Kindersprane der Engelsstimmen spielen Hirtenkinder an Festabenden des Weihnachtssingens  am Do 14.12.2017, 19.30 Uhr in München und am Fr 22.12.2017, 19.30 Uhr  in Regensburg.

Volk

Palestrina Motettenchor Tegernsee

Der Chor wurde im Jahr 1971 gegründet und ist seither fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Tegernseer Tal und weit darüber hinaus. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Orchestern und Instrumentalensembles, kam es zu Aufführungen der Johannespassion und der Matthäuspassion und Carmina burana. Seit 1999 leitet Sebastian Schober den Chor. Unter seiner Leitung kam es zu einer Reihe vielbeachteter Aufführungen, unter anderem mit Bachs Weihnachtsoratorium, seinem Magnificat und einer Reihe von Kantaten und Motetten. Große Werke der a cappella-Literatur aller Epochen, wie von Lasso, Monteverdi, Hassler, Schütz, Schein, Schubert, Bruckner, Rheinberger, Brahms, Reger, Duruflé, Baumann und Orff bilden ein beachtliches Repertoire. Durch Konzertreisen nach Österreich, Norddeutschland, England, Spanien, Polen, Frankreich und Italien wurde der Chor bekannt. 2002 erschien die CD Laudate Dominum. Seit 2015 beeindruckt der stimmgewaltige Chor im Regensburger Audimax beim Weihnachtsingen.

Instrumentalsolisten

Konzertgitarre

Perry Schack (Konzertgitarre) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Perry Schack

Der Münchner Gitarrist studierte am Mozarteum Salzburg, an den Musikhochschulen Augsburg, München und Barcelona, absolvierte Diplom und Meisterklasse summa cum laude und gab 2008 als Gewinner des IBLA Grand Prize sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. Bei internationalen Kammermusik- und Solowettbewerben erhielt er zahlreiche erste Preise. Präsentationen im ZDF, BR und SWR folgten. Jährliche Konzertengagements führen ihn in die ganze Welt. 2010 gründete er das Gitarrenensemble Machado Quartett, konzertiert solistisch sowie in Formationen wie CarPe Diem mit der Harfenistin Caroline Schmidt-Polex. Seit 2003 ist er Solist der Weihnachtstourneen und im Weihnachtssingen.

Querflöte / Piccoloflöte

Debüt: Ildiko Juhasz

in Budapest geboren, studierte sie an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Herbert Weissberg und Erwin Klambauer, erhielt Piccolounterricht bei Prof. Raphael Leone und schloss 2009 ihr Studium mit Auszeichnung ab. 2013 erhielt sie den 2. Preis im Alexander und Buono International Flötenwettbewerb USA, 2007 den 1. Preis beim Universitätswettbewerb und wurde Finalistin des Nationalen Flötenwettbewerbs Graz. Sie spielt in den Orchestern der Bayerischen Philharmonie München, dem Orchester des Moskauer Staatsballetts, dem Macao Orchester und bei den Vienna Classical Players. Als Kammermusikerin konzertiert sie international. Als erste Soloflötistin wirkt sie im Sinfonieorchester der Sudeten Philharmonie in Waldenburg, Polen. Beim Weihnachtssingen gastiert sie erstmals 2017.

Kathrin Christians

Den ersten Wettbewerb im Querflötenspiel gewann die Heidelbergerin mit zwölf, studierte Querflöte in Mannheim und München bei Prof. Andràs Adorjan und Philippe Boucly. In Stuttgart absolvierte sie ihr Masterstudium summa cum laude bei Prof. Davide Formisano, wirkte als 1. Soloflötistin der Heidelberger Sinfoniker und des Mannheimer Mozartorchesters. Orchesterkonzerte führten sie durch Europa, Asien und Afrika. Preise folgten: The World Competition, Australien; Int. Severino Gazzelloni Wettbewerb, Italien; Int. Mediterranen Flute Competition, Griechenland; Lions Musikwettbewerb, Deutschland. 2016 konzertierte die erfolgreiche Solisten erstmals im Weihnachtssingen Heilige Nacht.

Violine

Tomislav Butorac (Violine) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Tomislav Butorac

Der in München gebürtige Geiger studierte nach dem Abitur an der Musikhochschule in München bei Prof. Rudolf Joachim Koeckert. Seit 1990 bestreitet er zahlreiche Soloabende in Deutschland und im europäischen Ausland. Heute ist er als Solist, Kammermusiker sowie als Konzertmeister gleichermaßen tätig. Neben seinen zahlreichen Konzertverpflichtungen widmet er sich mit besonderer Hingabe auch der pädagogischen Arbeit. Darüber hinaus ist er Gründer und Leiter der auf Streicherliteratur spezialisierten Edition Butorac, seine Neurevisionen werden weltweit geschätzt. Beim Weihnachtssingen Heilige Nacht wirkt er seit 2013 im Streichquintett der Thoma Geigenmusik mit und ist solistisch zu hören.

Konzertharfe / Volksharfe

Caroline Schmidt-Polex (Harfen) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Caroline Schmidt-Polex

Die gebürtige Freisingerin erhielt ihren ersten Harfenunterricht im Alter von zehn Jahren, war Jungstudentin an der Hochschule für Musik in München und Mitglied im bayerischen Landesjugendorchester. Am Mozarteum in Salzburg schloss sie 2001 das erste Konzertdiplom summa cum laude und 2004 das zweite ab, wodurch sie den Titel Magistra Artium erhielt. Sie gastierte im Mozarteum Orchester am Salzburger Landestheater und dem Philharmonischen Orchester Bad Reichenhall, wurde Stipendiatin der Yehudi Menuhin-Stiftung und konzertiert solistisch sowie in Formationen wie Voice'nHarp mit der Sopranistin Bettina Baumgartner-Geltl und CarPe Diem mit dem Gitarristen Perry Schack. Im Weihnachtssingen spielt sie seit 2013  an ihren Konzert- und Volksharfen.

Sakralorgel / Korrepetition

Benjamin Schiefer (Sakralorgel) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Benjamin Schiefer
Seine erste musikalische Ausbildung und Bühnenerfahrung bekam der Musiker als Chorsolist in nationalen und internationalen Auftritten, erhielt Unterricht in Klavier, Orgel, Kontrabass und Gitarre. Er ist Stimmbildner und Instrumentallehrer sowie Organist, arrangiert für Film und Fernsehen u. a. für den Tatort. In der Offenbarungskirche in München ist er Kantor und gibt Orgelkonzerte. Er singt in Chören, spielt in verschiedenen Ensembles und leitet den Männerchor Ehemaliger Münchner Chorbuben. 2012 übernahm er als Korrepetitor des Weihnachtssingens  die Einstudierung der Solistenpartien und die der Engelsstimmen. Als Organist konzertiert er in allen Münchner, Ingolstädter und Regensburger Aufführungen des symphonischen Weihnachtsspiels Weihnachtssingens Heilige Nacht.

Hackbrett

Debüt: Veronika Hofer

Die gebürtige Tirolerin begann mit neun Jahren das Hackbrettspiel und im Jugendalter mit ihrem Zweitinstrument Gitarre. Seit Herbst 2014 studiert sie an der Musikhochschule München den künstlerisch-pädagogischen Bachelor im Hauptfach Hackbrett mit den Nebenfächern Gitarre und Elementare Musikpädagogik. Sie wirkt in diversen Konzerten der Konzertreihe hackbrett & more mit und brachte zahlreiche Werke zur Uraufführung. Ihre musikalische Bandbreite reicht von Musik der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Im symphonischen Weihnachtsspiel Weihnachtssingen Heilige Nacht wirkt sie 2017 erstmals solistisch mit.

Schlagwerk

Michael Gottwald (Schlagwerk) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Michael Gottwald 

Der Regensburger diplomierte im Hauptfach Schlaginstrumente/Jazz an der Musikhochschule in Graz. Seit 1985 unterrichtet er in Regensburg Schlagzeug an der Sing- und Musikschule, ist Dozent für Schlagzeug, Methodik und Jazzgeschichte am Music College, der staatl. anerkannten Berufsfachschule für Rock-Pop-Jazz. Er zählt zu den bekanntesten Jazz-Schlagzeugern und wirkte bei zahlreichen Theaterproduktionen in Graz, Regensburg, Landshut und Eggenfelden mit. Dazu kommen Rundfunk- und CD-Aufnahmen mit verschiedenen Bands in Deutschland, Österreich und Slowenien. Für Enrico de Paruta gibt er den Takt an z. B. in Kästner: Ein Mann gibt Auskunft und Die blaue Weihnachtskugel. Seit  2001 ist er Solist des Weihnachtssingens.

 

 

 

Instrumentalensembles

Streicherensemble

Thoma Geigenmusik (Streichquintett) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Thoma Geigenmusik

Das von Enrico de Paruta 1996 gegründete Ensemble erfuhr 2010 eine Neuauflage für das Weihnachtssingen. Der Münchner Konzertmeister, Komponist und Arrangeur Tomislav Butorac spielt im

Streichquintett die erste Violine. Der Pfaffenhofener Musiker, Komponist und Arrangeur Manfred Leopold und die Geigerin Uschi Leopold konzertieren mit der Cellistin Monika Fuhs und dem Kontrabassisten Patrick Hollnberger. Das professionelle Ensemble stellt mit barocker Klassik und alpenländischer Saitenmusik seine Vielseitigkeit unter Beweis. Besetzung: Monika Fuhs, Violoncello - Uschi Leopold, 2. Violine - Patrick Hollnberger, Kontrabass - Manfred Leopold Viola - Tomislav Butorac 1. Violine v. l. n. r.

Bläserquartett

Dellnhauser Bläserquartett (Leitung Michael Eberwein) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Dellnhauser Bläserquartett

Weit über Bayerns Grenzen hinaus sind die Dellnhauser Musikanten aus der Hallertau bekannt. Angeregt von Enrico de Paruta formierte sich 2008 eine Abordnung der legendären Gruppe  zum Dellnhauser Bläserquartett, das Michael Eberwein für das Weihnachtssingen mit professionellen Musikern zusammenstellte und seitdem solistisch mitwirkt. Das Quartett pflegt echte Volks- und klassische Bläsermusik. Nach seinem Abitur am musischen Camerloher Gymnasium in Freising studierte Michael Eberwein Trompete beim Kammervirtuosen Gerd Zapf der Bayerischen Staatsoper. Besetzung: Eberhard Ade, Posaune - Robert Egg und Michael Eberwein, Trompete - Franz Widmann, Tuba  v. l. n. r.

 

Bläserduo

Blechblas Freising (Simon und Matthias Bruckbauer) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Blechblas Freising

Die Brüder Matthias und Simon Bruckbauer musizieren seit ihrer Kindheit  als Trompetenduo zusammen. Sie bauten ihre Talente an der Freisinger Musikschule aus. Auf die Mitwirkung in der Blaskapelle St. Andreas folgten Auftritte mit dem Showorchester Ambros Seelos auf dem Traumschiff MS Deutschland sowie die erste  CD. Im musischen Camerloher Gymnasium Freising spielten beide in verschiedenen Formationen. Zahlreiche Soloauftritte folgten. 2005 erzielten sie den 1. Preis bei Jugend musiziert. Matthias Bruckbauer studierte Trompete an der Musikhochschule in Nürnberg bei Prof. Christoph Braun, Solotrompeter der Nürnberger Staatsoper.  Beim Weihnachtssingen spielt das virtuose Duo bereits im fünften Jahr. Besetzung: Simon Bruckbauer und Matthias Bruckbauer (Piccolo-) Trompete, Flügelhorn v. l. n. r.

 

Alphorngruppe

Günztaler Alphornbläser

Die 1977 gegründete Alphorngruppe  war das erste Ensemble dieser Art inm Unterallgäu. Auftritte in England, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz folgten. Im Inland machten sich die Musiker mit ihrem Leiter Martin Fiener von Bad Wörishofen bis nach Lüdinghausen (Westfalen) und Berlin einen Namen. Rundfunk und Fernsehsendungen stellten die Gruppe einem breiten Publikum vor. Seit 1997 sind die Alphornbläser Mitglied bei der Gruppe Euregio Via Salina, einem Zusammenschluss von Alphornbläsern aus dem Allgäu, Ausserfern, Kleinwalsertal und dem Bregenzer Wald. In dieser Formation spielten sie z. B. bei der Vierschanzentournee und der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf. Seit 2006 wirkt die bekannte Bläsergruppe in einigen Festaufführungen des Weihnachtssingens mit.

 

 

 

Produktionsleiter

Produktionsleiter / Co-Regisseur / Drehorgel Anderl

Florian Riemensperger (Organette) im Weihnachtssingen Heilige Nacht mit Enrico de Paruta

Florian Riemensperger

Der Produktionsleiter der Weihnachtstourneen Heilige Nacht wirkt als einer der beiden Co- und Ablauf-Regisseure des Weihnachtssingens mit. Als Drehorgel Anderl setzt er den Schlusspunkt jeder Aufführung und läßt eine seiner beiden historischen Ariston-Drehorgeln erklingen. Die beiden Organetten - darunter eine Glockendrehorgel - wurden vom letzten bayerischen Drehorgelbauer Alois Blüml in Grassau restauriert, der für das Weihnachtssingen das Lied Und überm Stall - eine Komposition von Enrico de Paruta - in einem Spezialarrangement von Thomas Rebensburg auf Platte gestanzt hat und die Organetten nach den Aufführungen liebevoll wartet. Im Vorspiel 2017 wird Florian kurz als Messdiener fungieren.

Produktionsleiter / Co-Regisseur / Serviceleiter

Benjamin Viegen

Schon früh stand der gebürtige Niederländer auf der Bühne, wirkte in verschiedenen  Theater- und Musikproduktionen als Schauspieler, Operetten- und Musicaldarsteller mit. Mit seinem Soloprogramm Jacques Brel absolvierte er über viele Jahre Auftritte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Als Moderator verschiedener Fernsehstationen organisierte und präsentierte er zahlreiche Events und Showprogramme. Derzeit ist er verstärkt im Bereich Regie und Produktion tätig. Im Weihnachtssingen führt er seit 2006 Co-Regie, ist künstlerischer Produktionsleiter und Leiter des Serviceteams. Als Mitglied des Fördervereins musica Bavariae e. V. setzt er sich ehrenamtlich für Fördermaßnahmen der Engelsstimmen ein.      

Stab

Ing. Jesse Staber, Veranstaltungsmeister, Leitung Licht-und Beschallungstechnik

Florian Polifka, Lichtdesign

Ekki von Nordenskjöld, Tontechnik, Mischung

Kilian Schlegel, Tontechnik, Mischung, Mikrofonie

Raphael Spanocchi, Tontechnik, Mikrofonie

Konstantin Berghausen, Inspizient, Produktionsassistenz

Monika Riemensperger, Leitung Künstlergarderobe

Lisa Gholami, Maske

Evelyn Wagner, Leitung Catering

Richard Riemensperger, Leitung Bauten

Dr. med. Inge Mair, Leitung medizinische Betreuung

Sarah Riemensperger, Betreuung Engelsstimmen

Nico Mair, Leitung edp evenTeam

Änderungen vorbehalten