Enrico de Paruta

Erzähler

Der Münchner Moderator und Schauspieler begann als Nachrichtensprecher im BR-Hörfunk und  -Fernsehen, war Programmpräsentator der ARD sowie Moderator, Autor und Programmgestalter zahlreicher Unterhaltungsserien. Für das ZDF führte er durch Musikshows. Von Gustl Bayrhammer übernahm er das Alpenländische Adventsingen in der Münchner Residenz. Anlässlich der ersten Fernsehweihnacht des Bundespräsidenten im ZDF inszenierte er 1995 die Heilige Nacht erstmals als alpenländisches Weihnachtsoratorium. Daraus entwickelte er WeihnachtsSingspiele. Er ist als Komponist, Texter und künstlerischer Leiter und Produzent tätig.


Manuel ried

Hilfspfarrer Mohr & Handwerksbursch Hansei

Der Augsburger Tenor wirkte bei der Bayrischen Singakademie mit, studierte Gesang bei Dominik Wortig am Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg. Er wird stimmlich von Hartmut Elbert betreut. Opern- und Konzertengagements führten ihn u. a. ans Prinzregententheater, Theater Augsburg, zum Deutschen Mozartfest, Musikfest Stuttgart, Aequinox Festival der Lauttencompagney Berlin und zu den Bachtagen Hessen-Thüringen. 2016 sang er in der Berliner Philharmonie die Tenorarien in der Matthäuspassion und die CD-Erstaufnahme von speranza e amor divino. Im Weihnachtssingen verkörpert er den Handwerksburschen, seit 2017 auch den Hilfspfarrer Mohr.


Clemens Joswig

Franz Xaver Gruber (1818) & Hirte Hias

Der Münchner Bassbariton erhielt seinen ersten Gesangsunterricht im Bayerischen Landesjugendchor bei Hartmut Elbert, bevor er 2011 ein Gesangsstudium bei Prof. Marilyn Schmiege an der Musikhochschule München aufnahm. Seit 2014 studiert er bei Prof. Ingrid Kaiserfeld. Neben Konzertpartien wie Händels Messias und dem Mozartrequiem sang er in Opernproduktionen, wie Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor, Lortzings Die Opernprobe, als Sarastro in Mozarts Zauberföte, Figaro in Mozarts Le nozze di Figaro bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim und Simone in Mozarts La finta semplice der Kammeroper München. Im Weihnachtssingen spielt er den Hias, im Vorspiel den jungen Komponisten Gruber.


Hans Kornbiegler

Franz Xaver Gruber (1854)

Nach Schauspielausbildung und Sprecherziehung folgte eine langjährige Karriere als Schauspieler, Moderator und Autor. Er wirkte in Hörbildern, Hörspielproduktionen, Schulfunkbeiträgen, Features und Werbespots mit. Von 1976 bis 2006 war er in 25 verschiedenen Unterhaltungsserien als Moderator, Autor und Redakteur tätig. Für das Bayerische Fernsehen und ZDF war er Sprecher bei TV-Dokumentationen, Industrie- und Werbefilmen, spielte in Film- und Theaterproduktionen, wie den Luisenburgfestspielen in Wunsiedel und hat sich als Rezitator für Literatur einen Namen gemacht. In den Audio-Zuspielungen des Weihnachtssingens spricht er die Reflexionen des älteren Gruber.


Bettina Baumgartner-Geltl

Maria Gruber & Maria

Ihre Diplome in Konzert- und Operngesang erhielt die Sopranistin an der Hochschule für Musik und Theater in München. Als Mitglied des BR-Konzertchors singt sie unter namhaften Dirigenten im In- und Ausland. Als Solistin gastierte sie bei den Chiemsee-Festspielen auf Schloss Herrenchiemsee und spielte in zahlreichen Opern und Operetten im Theater an der Rott. Ihre solistische Konzerttätigkeit in Oratorien, Messen und Requien führte sie in Kirchen und Konzertsäle, wie z. B. in den Münchner Herkulessaal. Ihre besondere Vorliebe für koloraturreiche Barockarien stellt sie mit verschiedenen Ensembles unter Beweis. Seit 2015 singt sie die Sopranpartie im Weihnachtssingen, seit 2017 als Gruberin und Maria.


Elisabeth Birgmeier

Maria Gruber & Maria

Die Münchner Sopranistin Elisabeth Birgmeier wurde 2012 Mitglied der Bayerischen Singakademie. Seit 2014 studiert sie Gesang an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Regina Kabis. Sie nahm an Kursen bei Prof. Kai Wessel und Prof. Edda Moser teil. Sie wurde Solistin des Brahmsrequiem, sang den Gheraldino in Puccinis Oper Gianni Schicchi und übernahm den Taumann in Hänsel und Gretel im Kleinen Haus am Theater Freiburg. 2017 sang sie das Solo des Mozartrequiems in St. Lorenz, München. Beim Weihnachtssingen spielt sie seit 2017 alternierend die Gruberin und Maria.


Christoph Birgmeier

Verkündigungsengel

Der Tenor wuchs als Sohn studierte nach dem Abitur das Fach Lehramt für Musik an Gymnasien an der Hochschule für Musik und Theater in München und setzte den Schwerpunkt auf Gesang. Er wirkte im Madrigalchor der Hochschule und im Bayerischen Landesjugendchor mit und setzte seine Studien mit klassischem Gesang in der Klasse von Prof. Ingrid Kaiserfeld fort. Der junge Tenor sang in Opernproduktionen, wie Lortzings Opernprobe, Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor und den Tamino in Mozarts Zauberflöte In zahlreichen Oratorien und Kirchenkonzerten tritt er als Solist auf. Im Weihnachtssingen spielt er alternierend den Verkündigungsengel.


Michael Birgmeier

Verkündigungsengel

Der Münchner Tenor studierte Musik als Lehramt am Gymnasium an der Münchner Musikhochschule, erhielt Gesangsunterricht bei Prof. Minari Urano, als Mitglied des Bayerischen Landesjugendchores bei Hartmut Elbert und bei Eva Meindl am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg. Seinen Abschluss absolvierte er an der Münchner Musikhochschule bei Prof. Frieder Lang. Er singt im Philharmonischen Chor München, im BR-Konzertchor, im Kammerchor München und dem Jungen Vokalensemble München, mit welchem er in Mittelreich der Münchener Kammerspiele mitwirkt. Er ist Solist in Die Räuber am Residenztheater München. Im Weihnachtssingen spielt er alternierend den Verkündigungsengel.


Lutz Bembenneck

Pfarrprovisor Georg Heinrich Nöstler

Nach dem Abitur studierte Lutz Bembenneck Psychologie und Theaterwissenschaften an der LMU München und absolvierte dann sein Schauspielstudium. Er spielte in Tourneen an der Seite bekannter Fernsehstars im gesamten deutschsprachigen Raum. Er wirkte in Komödien und Klassikern bei vielen Sommertheaterproduktionen mit. Auch im Fernsehen sah man ihn in Serien und Filmen, wie Marienhof, Tierarzt Dr. Engel, Die Bergretter, Sturm der Liebe, Hubert & Staller u. a. Zuletzt spielte er in Paulette und Lotte in Weimar am Alten Schauspielhaus Stuttgart. Im Vorspiel des Weihnachtssingens gibt er seit 2017 den Pfarrprovisor Nöstler.


niklas mallmann

Schöffer Ferdl & Städter

Im Tölzer Knabenchor trat er bereits als Knabe in Die Zauberflöte und Knappe in Parsifal an Opernhäusern auf. Später sang er als Bassbariton im Männerchor des Tölzer Knabenchors regelmäßig Solopartien, wie den Lycon in Maunders Martyrs. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Amerika und Asien. 2014 nahm er sein Gesangsstudiium bei Prof. Frieder Lang an der Münchner Hochschule für Musik und Theater auf. Mit Gesangsrollen trat er in Dr. Faust jun. am Staatstheater am Gärtnerplatz sowie in Die Soldaten und Arabella an der Bayerischen Staatsoper auf. In bei8den Häusern ist er seit 2015 Mitglied der Zusatzchöre. Beim Weihnachtssingen wirkt er als Schöffer Ferdl und als Städter mit.


christof högg

Schöffer Vinzenz & Städter

Der Rosenheimer Bariton erhielt schon seit seiner Schulzeit Gesangsunterricht. Die gesangliche Ausbildung begann bei Michael Felsenstein in Traunstein. 2007 setzte er sein Studium beim Münchner Tenor Anton Rosner fort. Ergänzend zu seiner Tätigkeit als Konzertsolist im geistlichen und weltlichen Bereich wirkte er in mehreren Opernproduktionen mit. U.a. sang er den Lukas in Arzt wider willen, den Fabrizio in Crispino und die Fee Comare. Darüber hinaus singt er in zahlreichen Chören, wie dem Philharmonischen Chor München, den Ensembles in St. Peter München und dem Chamber Choir of Europe. Seit 2015 spielt er im Weihnachtssingen, seit 2017 den Schöffer Vinzent und einen Städter.


Markus Ücker

Schöffer Glockn Toni & Hirte Donerl

2009 sang der damals neunjährige Schüler aus Unterhausen bei Weilheim als Preisträger und Engelsstimme in Aufführungen des Weihnachtssingens. Im Bayerischen Fernsehen gab er sechs Jahre den Nachbarsbuben in der Heiligabend-Sendung Weihnachten mit Carolin Reiber. Der sängerisch und schauspielerisch begabte Schüler besucht das Rhabanus-Maurus-Gymnasium in St. Ottilien, belegte 2013 einen der vordersten Plätze beim Landesentscheid eines Vorlesewettbewerbs und trat bei schulischen Veranstaltungen, wie dem Circus St. Ottilien, auf. Der 18-Jährige erhält Gesangsunterricht bei Marie-Sophie Pollak. Der Bariton spielt den Schöffer Toni und den Hirten Donerl.


Lukas gehrmann

Schöffer Tambour & Knecht

Als Preisträger des Nachwuchswettbewerbs 2007 sang der Kirchheimer als Engelsstimme  in zahlreichen Aufführungen der Weihnachtstourneen und wirkte solistisch bei TV- und CD-Produktionen mit. Seit 2016 ist er Mitglied des Audi Jugendchores und trat bei den Eröffnungskonzerten der Elbphilharmonie und auf Konzertreisen u. a. in Montreal auf. Ein großer Förderer des Chores ist Kent Nagano. Außerdem spielt der junge Bariton als Ensemblemitglied der Theatergruppe statt.oper in Bühnenproduktionen der Pasinger Fabrik München. Beim Weihnachtssingen gibt er 2018 erstmals in einer Doppelrolle den Schöffer Tambour und Knecht.

 

 

 

 

 



Vokalensemble & chor

musica bavariae vokalensemble

Stadtleut

2006 initiierte Enrico de Paruta das Vokalsextett, das sich unter der Leitung von Sebastian Schober konzertanter alpenländischer Volksmusik, dem Kunstlied und sakraler Musik widmet. Der Dirigent und Chorleiter ist seit 2003 Kantor der ehemaligen Klosterkirche St. Quirinus in Tegernsee und stellt als künstlerischer Leiter die Konzertreihe musica sacra tegernsee zusammen. Seit 2006 wirkt die Gesangsgruppe in der Rolle der Bethlehemiten beim Weihnachtssingen mit. Besetzung: Angela Schütz, Sopran - Isabella Stettner, Mezzosopran - Carola Maria Ehrsam, Alt - Christof Högg, Bassbariton - Niklas Mallmann, Bariton - Sebastian Schober, Tenor und Leitung (v. l. n. r.)


Palestrina Motettenchor Tegernsee

Landvolk

Der Chor wurde im Jahr 1971 gegründet und ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Tegernseer Tal mit Aufführungen der Johannespassion, Matthäuspassion und Carmina burana. Sebastian Schober leitet seit 1999 den Chor. Er führte Bachs Weihnachtsoratorium und Magnificat sowie Kantaten und Motetten auf. Werke der a cappella-Literatur von Lasso, Monteverdi, Hassler, Schütz, Schein, Schubert, Bruckner, Rheinberger, Brahms, Reger, Duruflé, Baumann und Orff bestimmen das Repertoire. Konzertreisen durch Europa folgten und 2002 die CD Laudate Dominum. Seit 2015 beeindruckt der Motettenchor im Regensburger Audimax beim Weihnachtsingen.


Änderungen vorbehalten

Ticketstand

grün = vorhanden

gelb = wenig

rot = ausverkauft